NFC oder RFID Tags – Wozu taugen die kleinen Helfer

Viele der heute aktuellen Smartphones bieten schon heute die die sog. NFC Funktionalität (NFC = Near Field Communication) oder auch RFID genannt. Doch wozu können diese kleinen Tags benutzt werden und wie können Sie unser tägliches Leben erleichtern?

Ein paar Beispiele der Nutzungsmöglichkeiten:

TecTiles
Samsung Tec Tiles als Beispiel.
  • Beim Einsteigen ins Auto kann ein im Fahrzeug oder an einer Handy-Halterung angebrachter NFC-Tag durch eine kurze Berührung die Navi-App  oder die Musikwiedergabe über das Bluetoothradio starten. Auch ist es möglich einzelne Funktionen zusteuern, so kann während der Fahrt eine automatische Antwort SMS für Anrufe aktiviert werden oder die Anruflautstärke kann angepasst werden.
  • Für Gäste können z.B. die WLAN-Zugangs¬daten auf einem NFC-Anhänger hinterlegt werden. Das erspart die lästige Eingabe des langen WLAN-Schlüssels.
  • Ein NFC-Aufkleber auf dem Nachttisch befördert das Handy beim Schlafengehen in den Flugzeugmodus oder schaltet den Wecker ein.
  • An die Haustür geklebt könnte z.B. WLAN beim Verlassen der Wohnung deaktiviert werden und beim Betreten wieder aktiviert werden.
  • Für die Geocacher gibt es sogar Möglichkeit Texte, Hints oder Koordinaten auf einem NFC-Tag zu speichern. Es gibt sogar schon eine Bookmark-Liste auf geocaching.com

Dieses sind nur einige wenige der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.
Die NFC-Tags lassen sich beliebig programmieren und beschreiben. Dieses geschieht einfach durch eine der vielen im Google Play Store verfügbaren App´s wie z.B. TagWriter oder NFC Aufgaben-Launcher.
Bei Amazon.de gibt es eine große Auswahl an verschiedensten NFC-TAGS.

Einige Beispielgeräte mit NFC Funktion: Samsung Galaxy S3, Galaxy S4, Nokia Lumia

Viele Infos´s zum NFC gibt es auch unter Wikipedia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.